Donnerstag, 14 März 2019 08:44

HSG I: Eine gute Halbzeit reicht leider nicht!

Die Durststrecke hält an bei der HSG Il. Auch im sechsten Landesligaspiel 2019 bleiben die Mannen um Kapitän Eike Schuchmann punktlos, jedoch macht die erste Hälfte gegen die TG Kastel Mut. Am Ende leuchtete jedoch eine 21:30-Niederlage auf der Anzeigetafel auf.
Es sollte der bekannte Knoten platzen in eigener Halle gegen die TG Kastel. Im Endeffekt löste sich der Knoten bis zur Hälfte, jedoch wollte er sich nicht gänzlich lockern. Dabei verlief zunächst alles nach Plan bei den Grün-Weißen. Die Mainzer, die mit sechs ungeschlagenen Spielen in Folge im Gepäck anreisten, konnte von Beginn an in Schacht gehalten werden. In der 12. Minute war es HSG-Toptorschütze Christian Ziehm, der seine Farben mit 5:4 in Führung brachte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schwappte die Führung von einer Seite zur anderen. Mal setzten sich die Gäste auf zwei Tore ab (8:6 16.Minute) und dann hatte die Heimsieben beim 11:10 (23.Minute) wieder Oberwasser. Bis zur Halbzeit konnte die HSG l einen hauchdünnen 12:11-Vorsprung in die Kabine retten und schöpfte somit Mut für den zweiten Durchgang. „Wir haben sehr gut begonnen und insgesamt eine gute erste Hälfte abgeliefert. Kämpferisch und läuferisch haben wir uns das genauso vorgestellt“, so die lobenden Worte von HSG-Trainer Sören Asboe über den ersten Durchgang.
Die Lobeshymnen über seine Mannen sollten nach Wiederanpfiff ein wenig verstummen bei Asboe. Lag die HSG I beim 14:15 in der 36.Minute noch in Schlagdistanz, sollten sich in den Folgeminuten die technischen Fehler häufen und somit wuchs auch die Hypothek an. Der Tabellenfünfte aus Mainz-Kastel nutzte die Schwächephase der Gastgeber eiskalt aus und zog mit einem 6:0-Lauf vorentscheidend auf 21:14 davon. „Momentan ist Kastel eine Spitzenmannschaft und gegen eine solche darf man sich einfach nicht so viele Fehler erlauben, da das gnadenlos bestraft wird. Aktuell sind wir auch nicht stabil genug, um sowas aufzufangen“, verriet HSG-Übungsleiter Sören Asboe. Am Ende fehlten zudem die bekannten Körner, um eventuell nochmal zur große Aufholjagd zu blasen. Auch wenn es nun die sechste Niederlage in Folge ist, darf man keinesfalls resignierende Gedanken walten lassen, sondern „wir müssen den Kopf hochnehmen und weitermachen“, weiß auch Sören Asboe. Nach den kommenden zwei Spielen gegen die TSF Heuchelheim und die HSG Wettenberg II ist man schlauer, wo die Reise hingehen wird.
HSG Il: Dud, Brücher; Schwellnus, Mühlich (7), Semmelroth, Graf, Lindenthal, Schlapp (1), Grote, Los Santos (4), Ziehm (6/3), Schuchmann (3), Janecic.
Zuschauer: 100 – Schiedsrichter: Schauer/Weißbeck – Zeitstrafen: 8:2 in Minuten – Strafwürfe: 5/3 : 7/4.
Gelesen 166 mal

Heimspiele

Tabellen

HSG Lollar/Ruttershausen I
Landesliga Mitte
HSG Lollar/Rutterhausen II
Bezirksliga B
HSG B-Jugend
Bezirksliga A-Süd
HSG C-Jugend
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend I
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend II
Bezirksliga A-Süd
HSG E-Jugend
Bezirksliga B-Nord

Danke