Freitag, 24 Januar 2020 08:30

HSG I: Mehr erhofft in Hüttenberg

Im neuen Jahr 2020 geht es für die HSG I ergebnistechnisch leider da weiter, wo sie im Dezember aufgehört hat. Die Mannen um Kapitän Marlon los Santos müssen sich dem TV Hüttenberg 2 deutlich mit 22:33 geschlagen geben. „Das ist eine verdiente Niederlage und in der Gesamtbewertung muss man leider sagen, dass wir chancenlos waren“, so das klare Fazit von HSG-Übungsleiter Sören Asboe.
Man hatte sich im HSG-Lager viel vorgenommen für die anstehenden Aufgaben und der bestmögliche Fall wäre ein Erfolgserlebnis zum Jahresauftakt in Hüttenberg gewesen. In der Endabrechnung war man von diesem Unterfangen weit entfernt, jedoch gibt es auch Lichtblicke, wie zum Beispiel die Anfangsphase der Partie: „In den ersten 15 Minuten haben wir ordentlich gespielt und konnten mit dem TVH Schritt halten“, ließ Asboe verlauten. Seine Mannen gingen mit einer aggressiven Deckung in die Partie, die jedoch im Laufe der Begegnung immer mehr an Strahlkraft verlieren sollte. Nach der ersten Viertelstunde nahm der Bundesligaunterbau das spielerische Zepter in die Hand und setzte sich auf 10:6 in der 22. Minute ab. Gelang den Gästen aus Lollar und Ruttershausen ein Durchbruch, scheiterten sie jedoch öfter am Bundesligatorhüter Dominik Plaue, der im zweiten Team Spielpraxis sammelte. Trotz der starken Torhüterleistung kämpfte sich die HSG 1 wieder in das Match und konnte bis zum „Halbzeittee“ nochmals auf 9:12 verkürzen. „In der ersten Hälfte standen wir noch gut in der Abwehr, jedoch haben wir schon zum Ende zu viele technische Fehler gemacht“, monierte Asboe.
Blieb die HSG I im ersten Durchgang noch auf Schlagdistanz, gelang ihr das nach dem Seitenwechsel nicht mehr. Was sich vor der Halbzeit schon anbahnte, setzte sich in der zweiten Hälfte fort. In der Offensive häuften sich die technischen Fehler bei der HSG I, was die Gastgeber eiskalt nutzten. Neben dem fehlerhaften Angriff funktionierte der Rückzug ebenfalls nicht, sodass Hüttenberg zu einem einfachen Kontertor nach dem anderen kam. Schon nach 38 Minuten baute der TVH 2 somit das Polster auf 18:11 aus und es sollte noch deutlicher werden. „In der zweiten Halbzeit war von Struktur in unserem Spiel wenig bis gar nichts zu sehen. Da haben wir nichts umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten mit einfachen Auslösehandlungen in die Ein-gegen-Eins-Situationen kommen, was uns aber leider nicht gelang“, resümierte Asboe die herbe Niederlage.
Mit vier Punkten Differenz zur TGS Langenhain befindet sich die HSG I weiterhin auf dem vorletzten Rang in der Landesliga Mitte, jedoch steht am Freitag schon das Derby gegen die HSG Lumdatal an, wo man wieder alles in die Waagschale werfen wird!
HSG I: Brücher, Anthes; Schwellnus, Mühlich, Semmelroth (4), Engel (3), Graf (1), Lindenthal, Fischer (1), Schlapp (1), Los Santos (7/5), Wenzel, Ziehm (5).
Gelesen 111 mal

Heimspiele

Tabellen

HSG Lollar/Ruttershausen I
Landesliga Mitte
HSG Lollar/Rutterhausen II
Bezirksliga B
HSG B-Jugend
Bezirksliga A-Süd
HSG C-Jugend
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend I
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend II
Bezirksliga A-Süd
HSG E-Jugend
Bezirksliga B-Nord

Danke